Entwicklung der Reben_Ende Mai 2018

Ilona SchneiderNews

Region: Baden – Kaiserstuhl – Stand: 30.05.2018

Die Blüte schreitet rasant voran und hat in den Top Lagen des Kaiserstuhls bereits das Stadium „abgehende Blüte“ erreicht. Die meisten Lagen im Beratungsgebiet liegen derzeit zwischen 20 % und 50 % Blüte und so ist dort das Bioregulatoren – „Fenster“ nach wie vor offen. Der Gesundheitszustand der Bestände ist hervorragend, so wurde bisher für das Beratungsgebiet kein einziger Ölfleck gemeldet. Die Wetterprognose meldet für die kommenden Tage unstabiles Wetter mit hoher Gewitterneigung, was uns vor allem für die weitere Terminierung des Pflanzenschutzes Probleme bereitet. Dazu ein Auszug aus dem Wetterfax: Tiefer Luftdruck und schwül-warme Luft bilden in dieser Woche eine bedrohliche Kombination. Fast täglich müssen wir mit Schauern und Gewittern rechnen. Weil diese Schauer- und Gewitterzellen wegen der nur schwachen Höhenwinde nur langsam ziehen, kann sich der Regen an manchen Orten zu wahren Sintfluten auswachsen, während es andernorts bei Donnergrollen bleibt. Die hohe Gewitterneigung dürfte erst zum Wochenende langsam nachlassen.

(Quelle: WBI Freiburg)

Region: Rheinhessen – Nahe: Stand: 30.05.2018

Blüte, Triebwachstum, leider auch anhaltend gewittrigen Wetterlage – in jeder Hinsicht „geht die Post ab“. Zwei Tage
später als in dem bisherigen Rekordjahr 2007, aber identisch mit dem bisher zweitfrühesten Jahr 2011, das ist der
aktuelle Stand der Blüte. In unserer Referenzfläche Riesling Kahlenberg werden wir heute Nachmittag die Vollblüte
erreicht haben. Burgunder in den frühesten Lagen der unteren Nahe und in angrenzenden rheinhessischen Gemeinden
bewegen sich bereits in die abgehende Blüte. Für die spätesten Flächen in hohen Lagen an der Peripherie des
Anbaugebietes erwarten wir den Blütebeginn beim Riesling um den 7. Juni. Die zeitliche Spreizung zwischen den
frühesten und den spätesten Lagen ist nach wie vor etwas geringer, als wir das aus anderen Jahren gewohnt sind.
Vor allem in Anlagen, die in der Wuchskraft etwas schwächer sind, ist unübersehbar, dass wir es mit überdurchschnittlich
vielen und ungewöhnlich großen Gescheinen zu tun haben, bei denen wir derzeit auch von einem (zu!)
guten Blüteablauf ausgehen dürfen. Wir verweisen daher nochmals nachdrücklich auf die detaillierten Ausführungen
zum Thema Traubenauflockerung und Ertragssteuerung im vorletzten Rebschutzhinweis.
Die brodelnde Gewitterküche macht heute ein wenig Pause. Für Fronleichnam und Freitag ist aber wieder mit gewittrigen
Niederschlägen zu rechnen. In der Nacht auf Freitag und am Freitagmorgen kann es auch zu größeren Niederschlagsmengen
kommen. Die aktuellen Prognosen für die Regionen sind zwar nicht dramatisch, aber lokal kann
nicht ausgeschlossen werden, dass sie auch wieder unwetterartigen Charakter annehmen können.
Über das Wochenende beruhigt sich das Wetter. Ab Mitte kommender Woche deutet sich, mit derzeit allerdings
hoher Unsicherheit, erneut eine gewittrige Wetterlage an. Ab morgen gehen die Temperaturen etwas nach unten,
bleiben aber voraussichtlich über das Wochenende und in der nächsten Woche in Größenordnungen, die eine Störung
der Blüte unwahrscheinlich machen und für eine zügige weitere Entwicklung ausreichend sind.
Je nach Behandlungsrhythmus und Vegetationsstand kann die nächste Behandlung in manchen Fällen bereits die
erste Nachblütenbehandlung und in anderen Fällen die letzte Vorblütenbehandlung sein. Dies erschwert präzise
Empfehlungen. Beachten Sie dabei die Informationen zur Behandlungsstrategie gegen Peronospora und Oidium in
unseren letzten Hinweisen.

Quelle: DLR R-N-H, Dienststelle Bad Kreuznach)

Region: Pfalz – Stand 29.05.2018

Seit dem letzten Wochenende hat überall im Anbaugebiet die Blüte eingesetzt, so früh wie selten zuvor. Falls noch Bioregulatoren in die Vollblüte eingesetzt werden sollen, muss dies umgehend geschehen. Während Burgundersorten und Portugieser in frühen Lagen bereits abgeblüht (BBCH 67) sind, steht der Riesling in frühen Lagen vielfach in der Vollblüte (BBCH 65). In der Referenzanlage bei Riesling in Neustadt war Blütebeginn am 28. Mai. Auch in späten Standorten wird die Vollblüte über Fronleichnam erreicht sein. Die Witterung
mit Temperaturen um 25 °C, sonnig bis bedeckt, hoher Luftfeuchtigkeit und etwas Wind trägt für günstige Blütebedingungen und gute Befruchtungsraten bei. Es bleibt vorläufig gewittrig und heiß, eine Hauptgefahr stellt momentan Hagelschlag und Starkregen dar. Vergangen Sonntag gab es außerhalb der Weinbaugebiete im Pfälzer Wald und Kaiserslautern starken Hagel.