Zustand der Trauben – 14.08.2017 – Rheingau

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

Botrytis
Die Niederschläge der letzten Woche, mit Mengen bis zu 50 Liter, haben die Fäulnis massiv vorange-trieben. Immer deutlicher zeigt sich jetzt nicht nur die Quetschproblematik bei kompakten Trauben, sondern auch ein rasend schnelles Fortschreiten der Botrytis in vorgeschädigte Trauben, aufgrund der ständigen Feuchtigkeit. Die Bilder unten zeigen den extrem weit entwickelten Pilz auf einer gequetschten 30-grädigen Rieslingtraube auf einer hagelgeschädigten Traube und die Sekundärbesiedlung auf reifen Frühburgundertrauben nach Quetschung und Wespenfraß.

Trauben_Stand 15.08.2017-Rheingau

(Quelle: Weinbauamt Eltville – Stand 14.08.2017)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *