Bio-Weinschorle: Schwefelgehalt

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

Für das Erzeugnis „Weinschorle“ gibt es keinen separat zugewiesenen Wert zur Höchstmenge an Schwefel, dementsprechend auch keine Regelung für eine „Bio/Öko-Weinschorle“. Für Herstellung und Kennzeichnung einer Weinschorle mit Öko-Hinweis ergibt sich, dass beim Schwefelwert ein Carry-Over auf der Basis eines rechtmäßig erzeugten Öko-Weines darstellbar ist. Grenzwert ist damit die anteilige Schwefelmenge aus dem eingebrachten verkehrsfähigen Bio-Wein.

(Quelle: Wein aktuell- Juni 2017)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *