Nofallgenehmigung für Rebschulen und Weinberge bis 4.Pflanzjahr gegen Esca

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

Seit dem 01. Januar 2017 besteht eine Notfallgenehmigung für das von der Firma Belchim entwickelte Pflanzenschutzmittel Vintec gegen die Erreger des Esca-Krankheitskomplexes. Die Genehmigung nach Art. 53 VO EG Nr. 1107/ 2009 gilt für 120 Tage bis zum 30. April 2017. Die Notfallgenehmigung wurde für Rebschule und Junganlagen bis zum 4. Standjahr erteilt.

Der in Vintec enthaltene Trichodermastamm Atroviride SC1 wirkt als Antagonist gegen die Erreger der Esca. Er besiedelt Wunden am Rebholz und schützt dieses somit vor einem Eindringen der Escaerreger. Im Weinberg erfolgt der Einsatz zwischen Rebschnitt und Austrieb auf die Schnittwunden der Rebe vor allem im Kopfbereich des Rebstockes. Die Ausbringung kann mit den üblichen Spritzgeräten erfolgen bei einer Aufwandmenge von 200g / 100l /ha. Bei der Ausbringung sollte darauf geachtet werden dass 24 h nach der Behandlung kein Nachtfrost oder Regenereignis eintritt um den Erfolg der Ansiedlung von Vintec nicht zu behindern.

In der Rebschule wird Vintec mehrfach während des Rebschulprozesses eingesetzt und reduziert die Übertragung von Esca – Erregern. Wer Esca beschützte Propfreben möchte, sollte sich frühzeitig mit seiner Rebschule in Verbindung setzen und entsprechend vorbestellen.

(Quelle: PSM Genehmigung 2017)

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *