Botrytis-Entwicklung 2016 – sehr schnelle Verbreitung

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

botrytis-entwicklung

botrytis-entwicklung

Die Botrytis-Befallshäufigkeit in unserer Riesling Kontrollanlage hat sich auch in der letzten Woche verdoppelt. Mit 40 % ist die Befallshäufigkeit (Prozentsatz der befallenen Trauben) hoch, die Befallsstärke (Prozentsatz der befallenen Beeren) weiterhin noch unproblematisch. Das Verhältnis Mostgewicht zu Fäulnis ist deutlich schlechter als 2015, aber besser als im Jahre 2013. Auf frühen Standorten nimmt Botrytis bei Riesling zu. Die Trauben sind sehr kompakt, Beerenhäute reißen auf und werden mürbe. Die Botrytis ist trotz der Hitze nicht begleitet von schädlichen Begleitpilzen wie Essigfäule oder Penicillium. Besonders bei jungen Anlagen mit kompakten Trauben oder geplatzten  Beeren kann eine Vorlese sinnvoll sein.

(Quelle: DLR-Rheinpfalz – 20.09.2016)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *