Säuerung Region Franken zugelassen

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

Säuerung für den Jahrgang 2016 zugelassen
Die sehr warme Witterung hat zu einem raschen Säureverlust und damit verbunden einem deutlichen Anstieg der pH-Werte geführt. Aus diesem Grund wird die Säuerung für den Jahrgang 2016 zugelassen werden und die Regierung von Unterfranken hat im Vorgriff auf die Veröffentlichung folgende Stellungnahme abgegeben: Auf Grund der besonderen Witterungsverhältnisse hat die Bayer. Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau mittels einer Allgemeinverfügung die Säuerung von frischen Weintrauben, Traubenmost, teilweise gegorenem Traubenmost, Jungwein und Wein des Jahrgangs 2016 rückwirkend zum 12.09.2016 zugelassen. Die entsprechende Veröffentlichung wird im Staatsanzeiger vom 16.09.2016 erfolgen. Es bestehen deshalb keine Bedenken, wenn aus Gründen der unmittelbaren praktischen Notwendigkeit im Vorgriff auf die Veröffentlichung dieser Ausnahmeregelung ab sofort die Säuerung von frischen
Weintrauben, Traubenmost usw. des Jahrgangs 2016 vorgenommen wird. Hierzu haben wir in Absprache mit dem Bayer. Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit – Dienststelle Würzburg – ein Infoblatt zu den speziellen, insbesondere EU-rechtlichen Vorgaben erstellt, das wir Ihnen zu Ihrer Information und zur Weitergabe in der Anlage zuleiten. Des Weiteren befindet sich in der Anlage ein Vordruck „Meldung oenologischer Verfahren nach dem Weinrecht; Säuerung“, mit dem den Weinbaubetrieben die erforderliche weinrechtliche Meldung erleichtert werden soll. Infoblatt und Meldevordruck liegen selbstverständlich bei uns in der Weinprüfstelle zur Mitnahme aus.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *