Weißherbst: 100% Regelung für Herbst 2016

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

Weißherbst: 100-Prozent-Regelung beachten
Für die Ernte 2016 möchten wir nochmals darauf hinzuweisen, dass Weißherbst „aus einer einzigen roten Rebsorte“ hergestellt sein muss. In der Vergangenheit haben aufgrund verfeinerter Analytik Nachweise von Farbstoffen von Hybridsorten (z.B. Regent), die beispielsweise im Portugieser Weißherbst festgestellt wurden, zu Beanstandungen geführt. Wenn also Traubenlieferanten einen Portugieser im Weinberg mit Regent oder anderen Sorten nachgestuft haben, muss gewährleistet sein, dass diese vor der Lese rausgelesen wurden. Auch ist es empfehlenswert, bei der Lese mit dem Vollernter sicher zu stellen, dass vor einer Portugieser-Lese kein z.B. Regent gelesen wurde.
Der Bundesverband setzt zwar aktuell dafür ein, die gesetzliche 100-Prozent-Anforderung zu verändern, da ein gewisser Anteil einer anderen Rebsorte im Rahmen des Herstellungsprozesses kaum ganz auszuschließen ist, dies wird aber für die Ernte 2016 keinesfalls relevant werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *