Rebentwicklung – Status aus den einzelnen Region 11.04.2016

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

Region Rheingau – 11.04.2016

Über das Wochenende hat der Frühling Einzug gehalten und mit dem Temperaturanstieg und den ergiebigen Sonnenstunden die Vegetation ordentlich angeschoben, sodass die Reben mittlerweile, je nach Sorte und Lage, an der Schwelle zum Wolle-Stadium (BBCH 05) stehen. Noch sind zwar die Entwicklungsunterschiede innerhalb der Weinberge sehr groß, die Unterschiede werden sich aber schon bald auswachsen. Da die frühlingshaften Tage aber offensichtlich nur ein kurzes Intermezzo waren, wird die derzeit stürmische Rebentwicklung in den nächsten Tagen wieder deutlich moderater ausfallen. Mit dem Austriebstermin beim Riesling können wir frühestens im Laufe der kommenden Woche rechnen, sodass der Vorsprung gegenüber dem 30-jährigen Mittel dann also nur wenige Tage betragen wird.
(Quelle: Weinbauamt Eltville)

 

Region Nahe – 01.04.2016

Der erste meteorologische Frühjahrsmonat ist vorbei. Nach dem viel zu milden Winter schien es phasenweise so, als wollte der März das nachholen, was die Wintermonate versäumt hatten. Mit einem Mittel von 5,5 °C lag er nur knapp über dem Wert für Februar (4,7 °C) und unter dem Mittel der Jahre seit 1990 (6,3 °C). Dadurch blieb uns ein besorgniserregend früher Start der Vegetation erspart.
Erfreulicherweise lag der März nach dem sehr trockenen Jahr 2015 niederschlagsmäßig ähnlich wie die Vormonate über dem Soll. Addiert man den Zeitraum Dezember bis März ergibt sich für Bad Kreuznach eine Summe von 204 mm (langjährig 150 mm). Damit ist der diesjährige Winter deutlich nasser als alle vorangegangenen Winter seit 2007/08. Nur 8x seit 1959 (Beginn der Aufzeichnungen) waren in Bad Kreuznach in diesem Zeitraum höhere Werte zu verzeichnen. Wir starten im Gegensatz zu den Vorjahren also erfreulicherweise mit recht gut gefüllten Böden in die neue Vegetationssaison.
Das Bild, das die Vegetation derzeit bietet, wird sich in den nächsten Tagen deutlich verändern und die Farben des Frühlings werden Einzug halten. Einige Sonnenscheinstunden, insbesondere aber die Temperaturen werden über das Wochenende den Aufenthalt im Freien angenehm machen. Auf sonnenexponierten frühen Standorten könnten die warmen Temperaturen der nächsten Tage bereits ein Schwellen der Knospen auslösen. Im Laufe der folgenden Woche soll es dann allerdings wieder deutlich abkühlen. Spekulationen über den zu erwartenden Austriebs bewegen sich derzeit noch auf einem zu dünnen Eis. In Anbetracht der Wetterprognose ist ein extrem früher Austrieb wie in 2014 (13.4.), 2009 und 2007 (jeweils 16.4.) jedoch auszuschließen (Daten: Riesling Kahlenberg)
(Quelle: DLR R-N-O – Dienststelle Bad Kreuznach)

 

Region Kaiserstuhl – 07.04.2016

Nach wie vor hat der Frühling noch nicht den Durchbruch geschafft und die Vegetation schreitet nur zögerlich voran. Bei den Reben sind wieder sehr unterschiedliche Entwicklungsstadien von Vegetationsruhe über stärker tropfende Ruten bis hin zum Wollestadium (BBCH 05-07) zu beobachten. Damit zeichnet sich der Start der Rebenvegetation im langjährigen Mittel ab.
Die Wettervorhersage meldet ab Samstag und über das Wochenende zunehmende Tageshöchsttemperaturen, die sich Anfang nächste Woche um die 20°C bewegen sollen. Dabei soll es nun zunehmend sonniger und niederschlagsfrei werden.
(Quelle: WBI Freiburg)

 

Region Emmendingen – 11.07.2016

Der April zeigt sich aktuell von seiner besten Seite mit viel Sonnenschein und moderaten Temperaturen, so dass vor allem am vergangenen Wochenende der Eindruck gewonnen werden konnte dass jeder im Freien ist. So viele Wanderer, Spaziergänger, Jogger, Motorrad- und Radfahrer hat man schon lange nicht mehr gesehen. Was für die „sonnenhungrigen“ Menschen gilt, zeigt sich auch in der Natur. Überall blühende Wiesen, austreibende Bäume und Sträucher und nun auch Entwicklung in den Rebbeständen. In frühen Lagen und Sorten kann bereits Knospenaufbruch beobachtet werden, während die Vielzahl der Anlagen noch zwischen Wolle und „erstes Grün sichtbar“ stehen. Damit ist die Entwicklung im langjährigen Mittel. Die Wetterprognose meldet wechselhaftes Aprilwetter mit Regen und Sonne im Mix und Temperaturen um 15 °C. Glücklicherweise sind Nachtfröste in den nächsten 2 Wochen derzeit nicht in Sicht.
(Quelle: WBI Freiburg)

 

Region Pfalz – 30.03.2016

Die jetzt milder werdenden Temperaturen und der Regen über Ostern werden die Natur zunehmend ergrünen lassen und das Bluten der Reben auslösen. Bis zum Austrieb dauert es aber noch mehr als zwei Wochen. Fröste sind aktuell keine mehr angekündigt, die Gefährdung besteht aber bis Mitte Mai. Hoffentlich bleibt uns dieses Jahr ein langes Zittern bis zum Ende der „Eisheiligen“ erspart!
(Quelle: DLR Rheinpfalz)

 

Region Franken – 11.04.2016

Austrieb kommt voran
Mit den steigenden Temperaturen, wird die Austriebsneigung der Reben stimuliert. In den kommenden Tagen sind angenehme Apriltemperaturen gemeldet. Die nächtliche Abkühlung verhindert eine zu rasante Entwicklung der Reben. Zum langjährigen Schnitt sind wir wohl eine Woche im Voraus.
Weder die Temperatursummen, noch die Einstrahlungswerte lassen ein solche Entwicklung erwarten. Vermutlich sind die Böden wegen des milden Winters nicht so nachhaltig ausgekühlt, dass mehr Wärme von „unten“ das Wachstum antreibt.
Übrigens: unter „Austrieb“ versteht man die Entwicklung vom Ende der Knospenruhe bis kurz vor dem Abspreitzen des ersten Blattes.

Austrieb Bild Weinbaufax Franken 11042016

Austrieb – Weinbaufax Franken 11.04.2016

(Quelle: Weinbaufax Franken)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *