Eisweinlese – 18.01. und 19.01.2016

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

Nach einem sehr milden Winterbeginn hat keiner mehr damit gerechnet. Daher ist die Freude umso größer, dass einige Weingüter Anfang der KW 3 Eiswein ernten konnten. Bei Eiswein müssen die Trauben bei mindestens minus 7 Grad in durchgefrorenem Zustand gelesen werden. Die gefrorenen Trauben ergeben einen hochkonzentrierten Most mit hohem Zuckergehalt.

Unter anderem ist folgendenWinzern ist die Eiswein-Lese geglückt:

Baden

Weingut Andreas Laible
18.01.16
Lage: Durbacher Plauelrain
195 Grad Oechsle, Menge ca. 200l.

Nahe

Weingut Schäfer-Fröhlich
18.01.16
Lage:Bockenauer Felseneck
190-200 Grad Oechsle

Mittelrhein

Weingut Lanius-Knab
18.01.16
Lage: Engelhöller Bernstein
167 Grad Oechsle

Weingut Matthias Müller
18.01.16
Lage: Bopparder Hamm
150 Grad Oechsle, 50-100 Liter

Rheingau

Weingut Georg Müller Stiftung
18.01.16, 6.30 Uhr
Lage: Hattenheimer Hassel
170 Grad Oechsle, ca. 100 Liter

Weingut Hans Lang
19.01.16
Lage: Hallgartener Jungfer
150 Grad Oechsle, 290 Liter
Weingut Spreitzer
18.01.16
Lage: Hallgartener Würzgarten
190 Grad Oechsle

Weingut Wegeler
16.01.2016
Lage: Geisenheim Rothenberg
170 Grad Oechsle, 300 Liter

Saale-Unstrut

Weingut Pawis
19.01.16
Lage: Zscheiplitzer Himmelreich
216 Grad Oechsle, 50 Liter

Württemberg

Weingut Jürgen Ellwanger
18.01.16
Lage: Hebsacker Lichtenberg

(Quelle: VDP News – 20.01.2016)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *