Reifemessung Region Rheingau – 06.10.2015

Ilona SchneiderNewsKommentar schreiben

Stand der Lese
Bei dem Bilderbuchwetter der letzten Woche ist die Lese mächtig in Fahrt gekommen. Viele nutzten die optimalen Bedingungen, um mit dem mittlerweile eingetroffenen Lesehelfern eine selektive Vorlese durchzuführen. Aber nicht jeder übte sich in Geduld, sondern es wurde aber auch schon vielerorts mit der regulären Lese losgelegt. Zunächst zwar noch verhalten und beschränkt auf Basisqualitäten, Weißherbste etc., zum vergangenen Wochenende hin und spätestens jetzt ab dieser Woche, aber mit einer verschärfteren Gangart. Die heute zu beobachtende Vollernter-Dichte in den Weinbergen und die nicht mehr zu übersehen den abgeernteten Flächen sprechen eine deutliche Sprache. Wir rechnen damit, dass bis Ende dieser Woche der größte Teil der Ernte eingefahren sein wird.
Reifemessungen:
Die gesteigerte Leseaktivität hat auch Einfluss auf unsere Reifemessungen. Zum einen ist mittlerweile schon ein Großteil unserer Referenzflächen abgeerntet, zum anderen wurden einige der Restflächen selektiv vorgelesen, andere nicht. Dadurch können die erfassten Werte einen ungewöhnlichen Verlauf nehmen und stellen insgesamt keinen repräsentativen Gebietsdurchschnitt mehr dar. Da auch in dieser Woche ein weiterer Teil der Referenzflächen noch abgeerntert wird, werden unsere Messreihen immer weiter zusammenschrump-fen und letztlich keine Aussagekraft zur allgemeinen Reife- und Qualitätsentwicklung mehr liefern können. Aus diesem Grund stellen wir mit der heutigen Ausgabe die Veröffentlichung unserer Reifeerhebungen ein.

Reifemessung Region Rheingau - 06.10.2015

Reifemessung Region Rheingau – 06.10.2015

(Quelle_Weinbauamt Eltville – 06.10.2015)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *